Channel Clayton—Mithören

Der Podcast

View-Adina Bar-On

Clelia Baumgartner

Das Telefongespräch

Barbara Kedl-Hecher

Çukur—Die Grube

Perihan Keles

Nalpar Sites von Dialogue

Cornelia Kolmann

„Don’t forget to go home“

Laura Lang

Morrison, Grant; Quitely, Frank; Doherty Peter; Fairbairn, Nathan. 2014. Pax Americana (2014) #1. New York: DC Comics, 37

„That’s why I like happy endings”

Moritz Mayer

Handwerk, künstlerische Strategie, Rezeption

Ella Wagner

Zentrum für Politische Schönheit

Kunstaktivismus als Handlungsmöglichkeit am Beispiel „Zentrum für politische Schönheit“

Tanja Happel

Praxisforschung

Lea Maria Jank

Raum der Arbeitsgruppe der Konstruktivisten auf der sog. Zweiten Frühlingsausstellung der OBMOChU, Süd- und Westwand, Moskau, Mai–Juni 1921

Das konstruktivistische Imaginäre

Stefanie Kitzberger

Haptische Wahrnehmung im Kunstunterricht

Junia Elisabeth Lahner

Alltagsleben, 1933–1938, 9,5 mm, s/w, stumm, 13 min., Österreichisches Filmmuseum

Motivwahl als kulturelle Praxis im österreichischen Amateurfilm der 1920er- bis 1980er-Jahre

Sarah Lauß

Fotografie: Adrian Seville

Auf großer Fahrt mit einer Pionierin

Anna Gaya Nidzgorska

„Ich liebe Dich, du mausescharfes Luder“, © Janosch 2015

Janosch und die Liebe

Nicole Wagner

„Karl sah an einer Straßenecke ein Plakat mit folgender Aufschrift: ‚Auf dem Rennplatz in Clayton wird heute von sechs Uhr früh bis Mitternacht Personal für das Theater in Oklahoma aufgenommen! Das große Theater von Oklahoma ruft euch! Es ruft nur heute, nur einmal! Wer jetzt die Gelegenheit versäumt, versäumt sie für immer! Wer an seine Zukunft denkt, gehört zu uns! Jeder ist willkommen!‘“

Der Podcast Channel Clayton—Mithören stellt insgesamt 14 Abschlussarbeiten vor, die am Institut für Kunst-wissenschaften, Kunstpädagogik und Kunstvermittlung an der Universität für angewandte Kunst Wien im Studienjahr 2019/20 entstanden sind.

Die Wissenschaftsjournalistin Anna Masoner hat während des lock down telepräsente Gespräche mit den Autor*innen geführt. Sie haben die Gelegenheit, diese Gespräche mitzuhören und dabei die facettenreichen Untersuchungen kennen zu lernen, die an der Angewandten durchgeführt werden. Wir folgen dabei der Idee von Franz Kafkas Naturtheater von Oklahoma aus seinem Romanfragment Der Verschollene.